Die Mitgliedschulen

Der Fachverband deutsche Heilpraktikerschulen e.V. (FDHPS) hat derzeit 30 unabhängige Mitgliedsschulen. Diese Schulen erfüllen hohe Qualitätskriterien. Sie können jederzeit mit diesen Schulen Kontakt aufnehmen, z.B. um sich über die jeweiligen Ausbildungsangebote zu informieren, aber auch um sich beraten zu lassen.

 

files/images/artemisa.jpg

Artemisa Heilpraktikerschule

HPA

Heilpraktiker-Akademie Lindau

files/images/mercurius-heilpraktikerschule.jpg Mercurius Heilpraktikerschule

Thalamus Heilpraktikerschule
Essen

Thalamus Heilpraktikerschule Stuttgart

Heilpraktikerschule
Landsberg am Lech

Naturopath
Schule für Heilpraktiker

Ausbildungsinstitut
für Heilpraktiker

Logo-Arche-Medica Arche medica
Akademie für Heilpraktiker

Die Grüne Schule
Hamburger Akademie für Naturheilkunde

 

GDT Heilpraktikerschule
Siegburg

 

Heilpraktikerschule
Brigitte Bodammer
Logo-HP-Akademie-Englberger Heilpraktikerakademie
Englberger

change active - Akademie -

  HPS - Heilpraktikschule in
Selbstverwaltung
in natura Fachschulen für Naturheilkunde

 Freie Heilpraktikerschule

 
Freie Heilpraktikerschule
Freiburg

 

 
Chiron Heilpraktikerschule

winkels-akademie-logo Winkels Akademie logo-afg  AfG - Akademie für Ganzheitsmedizin, Heidelberg
mehner-busshardt-logo Akademie für Ganzheitliche Medizin
Chemnitz, Dresden, Leipzig

Thalamus Heilpraktikerschule
Mainz

  

 

Campus Heilpraktikerschulen

 Logo-holler

 

Holler-Heilpraktikerschule


Heilpraktikerschule Westalen

Heilpraktikerschule Wesel

Hufeland-Schule Senden

Isolde Richter
Heilpraktikerschule

 


Zukunftswerkstatt Amberg

Heilpraktiker Akademie Deutschland
HeLeNa Heilpraktiker-fachschule    

 

Fragen für Interessierte an einer Heilpraktikerausbildung

Im Internet wird viel geworben, manches Mal schmückt man sich mit falschen Federn. Lassen Sie uns die Spreu vom Weizen trennen:

  • Eine staatliche Anerkennung von Heilpraktikerschulen gibt es NICHT!
    Warum findet man trotzdem Aussagen, die diesen Anschein erwecken?
    Antwort: Das ist etwas tricky. Es gibt für FERNlehrgänge ein Gesetz zum Schutz der TeilnehmerInnen am Fernunterricht (FERN-USG). Schulen mit Fernunterricht können diesen zertifizieren lassen. Damit wird dann lediglich bestätigt, dass der Lehrgang in Hinblick auf Verträge u.ä. korrekt ist. Eine Aussage über die HP-Ausbildung wird damit in KEINER Weise gemacht. Und in Bezug auf einen echten Unterricht schon gar nicht!
  • Schulen können eine amtliche Bescheinigung erhalten, dass die angebotenen Lehrgänge eine erfolgreiche berufliche Bildung erwarten lassen und angemessene Vertragsbedingungen bestehen. Damit darf aber NICHT geworben werden und diese Bescheinigungen sagen NICHTS über die Lehrinhalte aus. Sie dienen lediglich der Befreiung von der Mehrwertsteuer.

Es gibt also keinerlei staatliche Prüfungen von Heilpraktiker-Ausbildungen!
Fragen Sie nach, wenn solche Behauptungen aufgestellt werden.

Woran kann ich aber dann Qualität erkennen?

Für die Lehrinhalte und Curricula gibt es keine Überprüfungen. Die Verantwortung liegt voll und ganz bei den einzelnen Schulen.

  • Es gibt aber, wie für andere Unternehmen auch, Zertifizierungen. Diese gewährleisten, dass eine Schule in Hinblick auf Organisation, Entwicklung des Bildungsangebotes, Nutzung des Teilnehmer-Feedbacks u.v.a.m. die internationalen Standards für Bildungseinrichtungen einhalten. Entsprechende Zertifizierungen heißen u.a. ISO 9001, AZAV.
  • Es spricht aber auch vieles für kleinere Schulen, die diesen Aufwand nicht betreiben. Als Interessent*n an einer HP-Ausbildung sind Sie bei der Beurteilung zwar letztlich auf sich selbst gestellt, aber als FDHPS stellen wir Ihnen einen Fragebogen zur Verfügung, anhand dessen Sie wichtige Merkmale für eine gute Ausbildungsstätte abfragen können. Hier zum Fragekatalog
  • Als FDHPS e.V. haben wir uns selbst diesen Qualitätsstandards verpflichtet. Zugegeben, das ist nicht staatlich, aber dennoch höchst wirkungsvoll.

 

Und wenn mal etwas nicht stimmt: Die Schlichtungsstelle des FDHPS e.V.

Satzungsgemäß hat der FDHPS eine Schlichtungsstelle. Sie ist eine neutrale und für die Beschwerdeführenden kostenlose Informations-und Beratungsstelle und befasst sich z.B. mit konkreten Beschwerden von Schüler*innen gegen ein Mitglied des FDHPS. Sie ist kein Schiedsgericht und hat keine Weisungsbefugnis, sondern erarbeitet Empfehlungen mit dem Ziel, dass diese von beiden Parteien akzeptiert werden.

Bei Beschwerden können Sie sich direkt an ein Mitglied der Schlichtungsstelle wenden:
Heidemarie Gerster: info (at) mercurius-hp.de
Wolfgang Wölfl-Munkert: wwm (at) thalamus-stuttgart.de

Die HP-Schulen-Landschaft in Deutschland

Bundesweite amtliche Daten über HP-Schulen liegen nicht vor.

Der FDHPS e.V. führt seit 2010 jährlich eine umfassende Recherche durch. Dafür greift er auf Branchenbucheinträge, Portale, Internet und brancheninterne Informationsquellen zu. Durch Mailings und Rundbriefe konnten dabei etliche nicht (mehr) vorhandene Schulen aus der Zählung herausgenommen werden. In 2020 ergeben sich folgende Daten:

Es gibt ca. 140 Schulunternehmen in unterschiedlichen Rechtsformen (Einzelunternehmer*in, GbR, GmbH, Verein) an insgesamt ca. 220 Standorten. Zwei größere und mehrere mittlere Unternehmen haben mehrere Standorte (insgesamt ca. 80). Alle anderen Unternehmen haben einen einzigen Standort.

Der FDHPS e.V. hat derzeit 31 Mitgliedsunternehmen. Das sind 21 % der ermittelten HP-Schulen in Deutschland. In einer Umfrage unter den Mitgliedsschulen im Herbst 2020 (Beantwortungsquote 93%) ergaben sich folgende Zahlen:

 

Ø

von / bis

Anzahl Dozent*innen

20

4-50

Anzahl Abgänger*innen / Jahr

103

10-200

Alter der Schule

20

10-35

Da mit diesen Daten 18% der HP-Schulunternehmen abgebildet werden, ermöglichen sie einen Überblick der HP-Schulen-Landschaft: Sie reicht von Schulen, die von einer/m Einzelunternehmer*in mit nur wenigen Dozent*innen geführt werden bis hin zu einer GmbH, die bundesweit mit über 50 Standorten vertreten ist. Bei diesen Zahlen sind ausschließlich Unternehmen berücksichtigt, die sich selbst als HP-Schulen bezeichnen.

64 % der Mitgliedsschulen des FDHPS e.V. haben ein zertifiziertes QM-System. Dabei handelt es sich fast immer um eine Zertifizierung nach ISO 9001 und/oder AZAV. Diese Zahl spiegelt die aktuellen Marktgegebenheiten: Insbesondere für kleine Schulen wäre eine Zertifizierung nicht sinnvoll - die Prozesse eines Teams von drei bis fünf Personen aufwendig zu beschreiben, würde kaum zu einer Verbesserung der Qualität führen. Die Qualität ist bei allen unseren Mitgliedschulen hoch!